Zähne

Bei der Wahl des richtigen Zahnersatzes kommt es vor allem auf das gute Zusam­men­spiel zwischen Patient, Zahnarzt, Zahntech­niker und Technik an.

Sowohl die moderne Zahnme­dizin, als auch die moderne Zahntechnik bieten eine Vielzahl an Möglich­keiten, für jeden Patienten den in jeder Hinsicht perfekten Zahnersatz zu finden.

Diese zahntech­ni­schen Versor­gungs­mög­lich­keiten haben wir für Sie gegliedert und zusam­men­ge­fasst. Dabei haben wir bewusst auf lange und kompli­zierte Fachtexte verzichtet, damit sich auch der Laie ein Bild der verschie­denen Versor­gungs­mög­lich­keiten machen kann.

Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzu­zu­fügen gibt, sondern dann, wenn man nichts mehr weglassen kann

Antoine de Saint-Exupéry

Proto­typen & Provi­sorien

Ein Provi­sorium ist ein tempo­rärer Zahnersatz, der in den meisten Fällen eher zweck­mäßig, jedoch ästhe­tisch ausbau­fähig ist.

Doch für uns ist ein Provi­sorium weitaus mehr als nur ein „zweck­mä­ßiger Zahnersatz“.

Mit unseren labor­ge­fer­tigten Provi­sorien (oder auch Proto­typen genannt) geben wir unseren Patienten die Möglichkeit, ihr neues Lächeln zu testen.

Gemeinsam mit dem Patienten wird ein solcher Prototyp erarbeitet, der die Indivi­dua­lität eines jeden Patienten unter­streicht, damit dieser sein schönstes Lächeln bekommt.

Veneers

Ein schönes Lächeln, trotz Verfär­bungen und kleiner Zahnlücken – geht das? Ja, das ist mit sogenannten Veneers möglich.

Doch die haudünnen Keramik­ver­blend­schalen können noch mehr: Zahnstel­lungen können korri­giert und verloren gegangene Zahnsub­stanz (beispiels­weise durchs Knirschen) kann wieder­her­ge­stellt werden.

Veneers sind die optimale Alter­native zum Bleaching und werden haupt­sächlich im sicht­baren Zahnbe­reich einge­setzt.

Kronen & Brücken

Durch festsit­zenden Zahnersatz können Lücken im Gebiss unsichtbar ersetzt werden. Die richtige Wahl hängt von der Lücke und dem Zustand der Zähne ab. Zahnfarbe und ‑form werden indivi­duell abgestimmt und das Material einzeln ausge­wählt.

Verschiedene Zahnersatz-Möglich­keiten werden mit Ihrem Zahnarzt besprochen und wir wählen das passende Material nach Ihrem Befund aus.

Implantate

Die Möglich­keiten von Zahnim­plan­taten, der künst­lichen Zahnwurzel für mehr Lebens­qua­lität, sind breit gefächert. Spezia­li­sierte Zahnärzte und Implan­to­logen versorgen Einzel­zahn­lücken, verkürzte Zahnreihen und zahnlose Kiefer mit Implan­tat­pro­thetik.

Ausgangs­basis ist immer der aktuelle Zahnstatus und die präzise Planung der Implantate und des geeig­neten Zahnersatzes, bevor es zur Implan­tation kommt.

Einzel­zahn­lücken können verschlossen werden, ohne die benach­barten, gesunden Zähne beschleifen zu müssen. Bei größeren Lücken und verkürzten Zahnreihen können Kronen oder Brücken als sogenannte Supra­kon­struktion gewählt werden.

Bei totalem Zahnverlust können implan­tat­ge­tragene Prothesen den Zahnersatz verankern, wie etwa heraus­nehmbare Steg-Prothesen oder festsit­zende Kunststoffbrücken. Zu dieser Art von Supra­kon­struktion gehört das All-on‑4™ Konzept, bei dem eine feste Zahnpro­these auf jeweils vier Implan­taten pro Kiefer befestigt wird.

Zahnim­plantate bedeuten mehr Lebens­qua­lität, denn sie kommen dem natür­lichen Zahngefühl am nächsten und bieten die beste Voraus­setzung für funktio­nellen und ästhe­ti­schen Zahnersatz.

Kombi­na­ti­ons­technik

Wie der Name bereits vermuten lässt, werden in der Kombi­na­ti­ons­technik mehrere zahntech­nische Verfahren mitein­ander kombi­niert. Die Teleskop-Prothese besteht aus einem festsit­zenden Teil, der an den Restzähnen verankert wird und einem heraus­nehm­baren Teil, der eigent­lichen Prothese.

Durch die Friktion zwischen Primär­krone (fest im Mund verblei­bendes Käppchen) und Sekun­där­krone (befindet sich im heraus­nehm­baren Teil der Prothese) entsteht ein fester und sicherer Halt.

Die Prothese kann, trotz des sicheren und guten Halts, problemlos entnommen werden. Somit steht einer gründ­lichen Prothe­sen­rei­nigung steht nichts im Wege.

Vorteile der Teleskop-Prothesen:

  • hoher Trage­komfort
  • lange Haltbarkeit
  • Möglichkeit zur problem­losen Erwei­terung
  • gründ­liche Reinigung möglich

Die Geschie­be­technik ist ebenfalls eine Technik aus einer Kombi­nation von festsit­zendem und heraus­nehm­baren Zahnersatz. Die vorhan­denen Zähne werden überkront (festsitzend im Mund) und dienen als Veran­kerung des heraus­nehm­baren Zahnersatzes. Das Geschiebe schafft die Verbindung zwischen dem Zahnersatz. Ein Teil des Geschiebes befindet sich an den Kronen, der andere Teil an der Prothese.

Genau wie die Teleskop-Prothese, kann auch die Geschiebe-Prothese zur Reinigung problemlos entnommen und wieder einge­gliedert werden. In dem Bereich der Teleskop- und Geschie­be­technik werden keine störenden Klammern einge­setzt. Aufgrund dessen können wir besonders ästhe­tische Lösungen reali­sieren, die sich dazu noch durch eine lange Haltbarkeit auszeichnen.

Total­pro­thetik

Die eigenen Zähne bis ins hohe Alter – ein Ideal­zu­stand, den leider nicht jeder erreicht. Heutzutage bedeutet Zahnverlust jedoch keine ästhe­tische oder gesell­schaft­liche Einschränkung mehr.

Die moderne Zahnmedizin/Zahntechnik, sowie die Verar­beitung hochwer­tiger Materialien erlauben eine perfekte Symbiose zwischen Ästhetik und Funktion von Total­pro­thesen.

Indivi­duell ästhe­tisch gestaltet, haben diese mit den „Dritten“ nichts mehr gemeinsam.

Je nach Befund­si­tuation ist es möglich, dass ein optimaler Halt der Prothese/n nicht garan­tiert werden kann. In solchen Fällen sind Implantate zur Veran­kerung des Zahnersatzes die Lösung. Zu diesem Thema erfahren Sie unter Implan­tat­pro­thetik mehr.